Ich bin Amara

Vor langer Zeit bekam ich diesen Seelennamen… lange hat es gedauert, bis ich mich in ihm erkannt habe. Er bedeutet mir viel… und soviel mehr, denn er ist nicht nur mein Name… er ist auch Teil meines Weges. So ist auch TalaNia ein Teil von mir… sowohl in der Bedeutung als auch als Teil meines Weges.

Banner über mich Amara Lisa Weniger TalaNia

Über mich

Es ist immer schwierig, über sich selbst zu sprechen. Die wunderbaren Menschen, die mich begleiten, die mich lieben können sicherlich mehr über mich erzählen. Doch ich werde euch auf einen kleinen Ausflug durch mein Leben mitnehmen…

Als Kind schon war ich anders. Anders… so wurde ich von vielen Menschen betitelt, anders, weil ich nicht so war, wie das außen mich haben wollte – kurzum, ich ließ mich nicht formen und damit war ich unbequem weil anstrengend. Das hielt mich nicht davon ab, mit allem zu reden, was „man“ nicht sah. Das gab natürlich Probleme in meiner Er-Ziehung. Irgendwann hatte man es geschafft. Ich benahm mich so, wie „man“ es wollte.

Doch ich fühlte mich nicht wohl in meiner Haut, die mir wie eine Verkleidung übergestreift worden war. Ich war also anständig – hmmm, im Außen, jedoch nicht im Innen und so wusste ich schon immer, dass ich von irgendwo anders herkommen würde… nicht von dieser Welt bin. Es gibt Erzählungen von mir, dass ich schon als kleiner Steppke behauptet habe, wir Menschen würden schon ganz oft hier sein und immer wiederkehren, weil wir ja im Grunde nicht sterben. Naja, die Gesichter meiner Verwandschaft fielen dann etwas aus dem Rahmen. Ich wuchs heran und schloss Ausbildungen ab, habe ein wenig studiert und mich weitergebildet.

Mit 35 Lebensjahren dann wurde ich frei…frei, das zu tun, wozu meine Seele hier war. Und von diesem Moment an habe ich mein gesamtes Leben verändert… von jetzt auf gleich, denn der „richtige“ Moment ist immer JETZT. Also ging ich los… fand Wege und Pfade, denn ich wollte immer mehr zu dem Wesen werden, das ich wahrhaftig bin. Spannende Wege lagen und liegen vor mir… ich gehe sie bis an mein Lebensende. 

Ich fand meine schamanischen Ur-Wurzeln, entdeckte, wozu ich in der Lage bin. Die geistige Welt ist mein Lehrer und meine Seelenfamilie meine Familie. ICH BIN… was ich bin und so auch authentisch. Denn ich lebe (oder versuche es zumindest) das, was ICH BIN. Ohne die Natur ist mein Leben un-bunt, denn sie bedeutet für mich ALLES.  Die Stimmen der Bäume und des Kleinen Volkes zu hören, lässt mein Herz höherschlagen und die Arbeit mit den Pflanzen ist wie ein Elixier für mich. So ist aus meinen schamanischen Ur-Wurzeln ein Räucherwerk-Shop geboren worden, denn ich möchte die Menschen mitnehmen und ihnen die wunderbare Kraft der Natur nicht vorenthalten.

Auf ein Wort

Du wunderbare Seele

Bist du dir bewusst, dass es in diesem Leben NUR um dich selbst geht? Egal, ob du allein den Dschungel durchkämmst auf der Suche nach was auch immer oder ob du dabei begleitet wirst. Allein… ja, nicht immer schafft man allein die Sicht auf sich selbst zu bereinigen, frei zu machen, offen zu legen. Oftmals benötigt man Hilfe und Unterstützung. Doch diese Hilfe kann unterschiedlicher nicht aussehen… zu jedem Topf passt ein Deckel.. doch welcher Deckel ist bequem und welcher auch mal unbequem?

Magst du es bequem, bist du nicht bereit, für dich selbst deine Komfortzone zu verlassen, dann ist es gut… Du hast gewählt, entschieden. Möchtest du wachsen, dich reiben, dich entdecken und spüren, dann ist es auch gut – auch das ist deine Wahl. Möchtest du, dass alles so bleibt wie es ist – wunderbar und gut, auch das ist deine Entscheidung. Abnehmen kann dir dein Leben keiner, egal welchen Weg du wählst und die Schmerzen, Tränen… die Freude und das Erkennen gehört nur dir allein.

Ich bin ein bequem-un-bequemer Mensch in deinem Leben… doch meine Hilfe ist beleuchtet vom Licht und unterstützt von der Liebe, vom Wissen und so vielem mehr… für dich…immer. Ein „schnell“ gibt es mit mir nicht, denn alles braucht seine Zeit – auch, wenn du es eilig hast. Ein „langsam“ gibt es ebenfalls nicht, denn manchmal darf man sich sputen. Alles ist flexibel variabel und individuell.

Auch ich… ich darf etwas ändern… für mich, nicht für dich und ich werde es tun. Die Zeit des Aufräumens hat begonnen… 

Ich bin ein treuer Gefährte auf Seelenebene, sonst könnte ich nicht an deiner Seite stehen und du dich nicht verlassen, vertrauen, dich öffnen. Ich gebe nichts vor, alles kommt aus dir heraus. Doch wenn die Geistige Welt aufmerksam macht, folge ich dem. Ich erstelle Skripte, natürlich – doch in den seltensten Fällen richte ich mich danach, denn auch hier lasse ich mich führen… von deiner Seele und der Geistigen Welt. Ich zeige dir nicht die eine Sache, ich helfe dir, dich zu finden. Langweilig… mitnichten… Individuell… auf jeden Fall. Denn so bist DU.

Alles unterliegt einem Ausgleich – so fließt Energie stets in beide Richtungen, damit es ein Geben und ein Nehmen werden kann. Fließt Energie nicht, gerät alles ins Stocken. Wir geben, um zu erhalten und wir erhalten, weil wir geben.

Nicht mein Wissen ist es, was du ausgleichst, sondern die Zeit, die ich mit dir und für dich verbringe. Alles bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung und auch der Nacharbeit. Ich mache mich schlau für dich, bereite mich vor, verbringe Zeit mit dir, in der sich die Wissenstore meiner Seele öffnen, damit ich mich daraus bedienen kann… sie ist auszugleichen. Meine Zeit ist deine Zeit, in der ich dir allein zur Seite stehe… mit meinem ganzen Sein und meiner Energie. So gebe ich immer mein Bestes für dich – nicht mehr, doch auch nicht weniger.

Alles ist Energie, alles schwingt. Ich schenke dir meine Zeit und mein Wissen und das tue ich gern. Alles kommt immer zu jedem zurück – das ist der Kreislauf von Geben und Nehmen.

 

In meiner Praxis…

biete ich dir einen geschützten Raum, indem alles gehalten wird.

Wir brauchen nicht viel Platz… klein, doch mein – so würde ich meinen heiligen Raum beschreiben. Ein sehr energetischer Raum, der jedem seine eigenen Energien lässt und doch schützend seine Hände über alles legt. Hier wird energetisch gearbeitet, geräuchert, gelacht und geweint, begonnen und fortgeführt, auch beendet. Alles darf sein, jeder Gegenstand hat seine Bestimmung und fordert seine Mitarbeit ein. Geht nicht gibt es nicht, doch nur, solange der Mensch, der sich in ihm aufhält, es möchte. Tauschen… nein tauschen möchte ich nicht, es ist alles gut so wie es ist. Hier wirst du mit sanften Augen angesehen, mit warmen Händen gehalten, begleitet von der geistigen Welt und deinen Spirits.